Siebruck ist eine Technik mit der man preisgünstig hochwertige Mengendrucke auf unterscheidlichsten Untergründen herstellen kann. Deshalb habe ich mir vor einiger Zeit eine Grundausrüstung zum Siebdrucken beschafft. Ich möchte hier meine Erfahrungen teilen und auch für mich selbst dokumentieren, damit man nicht immer von vorn anfängt.

 

Vorüberlegungen

Bevor man überhaupt an Siebdruck denkt sollte man ein paar Überlegungen anstellen:

  1. Wofür eignet sich Siebdruck?
  2. Was brauche ich für den Siebdruck?
  3. Wie teuer ist Siebdruck?

Wofür eignet sich Siebdruck?

Siebdruck ist ein sehr universelles Druckverfahren, mit dem man auf unterschiedlichsten Untergründen druicken kann. Z. B.: Papier, Pappe,Textilien, Kunststoffe, Metalle, Holz. Und es gibt noch eine Reihe spezialanwendungen für den Siebdruck. Z. B. Kleber nur auf Teilbereiche eines Werkstücks aufzubringen. Je nach Untergrund benötigt man unterschiedliche Farben. Und ja nach Farbe unterschiedliche Fixiermethoden.

 

Was brauche ich für den Siebdruck?

Grundausstattung

  • Mindestens ein bespannter Siebdruckrahmen
  • Eine Rakel, die fast so breit wieder Siebdruckrahmen ist
  • Eine Anlegerinne
  • zwei Latten, die so breit sind wie der Siebdruckrahmen
  • Eine Belichtungslampe
  • Eine Gelblichtlampe
  • Eine Glasplatte, die etwas größer ist wie der Belichtungsbereich
  • Ein Belichtungskissen (Spacer)
  • Ein Bogen (DIN A2) schwarzes Tonpapier
  • Zwei Siebdruck Klammern und
  • Eine Holzplatte (Siebdruckplatte 15mm) , die

Das meiste davon bekommt man

Verbrauchsmaterial

  • Siebdruckfolie (auf die mittels Tintendrucker gedruckt wird)
  • Farbe
  • Siebentschichter
  • Siebentfetter
  • Siebreiniger
  • Material auf dem gedruckt wird: Papier/T-Shirt, ???

Wie teuer ist Siebdruck?

Siebdruck ist nicht sehr teuer. Der Hauptpreis entsteht für die Grundausstattung. Es gibt Basissets ab 50,-€. Man sollte aber ca. 300,- € für die Erstanschaffung einplanen.

Danach sind die Kosten sehr überschaubar:

  • Belichtungsfolie ca 2 €
  • Siebbeschichtung ca. 1 €
  • Farbe 0,05€ bis 0,5 €. Hängt stark vom Motiv ab.
  • Zu bedruckendes Objekt (DIN-A4 Blatt: ab 0,03 € , T-Shirt ca. 10,-€)

Mit der Zeit wird die Ausrüstung wachsen.

 

 

Vorbereitung

Diese Vorbereitungen sollten können schon Tage vorhergemacht werden  oder wenn man es öffter macht

  1. Material kontrollieren und gegebenenfalls bestellen:
    • Sieb vorhanden
    • Belichtungsflüssigkeit 
    • Belichtungsfolie
    • Farbe für den Tintenstrahldrucker
    • Farbe vorhanden
    • Zu bedruckendes Material vorhanden
  2. Sieb vorbereiten
    • Entschichten
    • Trocknen

Durchführung

Belichtungsfolie erstellen

Man kann glücklicherweise einfach eine Positivvorlage drucken. Ich gehe hier nicht darauf ein, wie man solch eine Vorlage erstellt. Ich empfehle nutze das kostenlose Opensource-Programm Inkscape, das alle Möglichkeiten bietet, um auch komplexe

Epson Sure-Color SC-P 700 Druckertreiber richtig einstellen

Epsondrucker sind toll! Die Qualität die man mit den Surecolor Damit der Ausdruck unverzerrt rauskommt, muss man peinlichst darauf achten, dass der Druckertreiber der richtige ist (Ich nutze Version 6.82 vom 2023-09-25 direkt von der Epsonhomepage) und richtig eingestellt ist:

  • Haupteinstellungen
    • Papier: Epson Premium Glossy
    • Format: Je nach Sieb: A4/A3/A3+
    • Randlos: Gesetzt
    • Bei Randlos auf Erweiterung gehen: Und Größe erhalten auswählen und mit Ok bestätigen
    • Priorität Treiberpapiereinstellungen: setzen
  • Layout:
    • Papierformat: Gleich wie in den Haupteinstellungen
    • Ausgabe-Papier: Wie Papierformat
    • Vergrößerung Optimieren: Aus

Jetz die Belichtungsfolie entwickeln. Achtung, die Druckseite ist die rauhe Seite der Folie!

Sieb mit Fotoemulsion beschichten

  1. Kontrollieren, dass das Sieb drucken und sauber ist
  2. Raum vorbereiten
    1. Gelblichtlampen einsetzen anschalten
    2. Abdunkeln
    3. Gelblichtlampen anschalten, andere Lichtquellen ausschalten
  3. Latten so weirt auseinander auslegen, das danach das nasse Sieb direkt draufgelegt werden kann
  4. Gummischutz der Beschichtungsrinne entfernen
  5. Fotoemulsion in die Beschichtungsrinne gleichmäßig verteilen, so dass genug Emulsion über die gesamte Breite vorhanden ist.
  6. Das Sieb aufrechten halten und mit der scharfen Kante der Beschichtungsrinne am unteren Ende der Aussenseite des Siebes anlegen. Soweit kippen, dass über die gesamte Breite Fotoemulsion am Sieb anliegt. Danngleichmäßig und nicht zu langsam nach oben Ziehen, so daß die gesammte Seite sauber beschichtet ist.
  7. Den Vorgang für die Innere Seite der Beschichtung wiederholen
  8. Das Sieb auf zwei Stäbe oder (Dach-)Latten legen so dsss der Farbe nirgends aufliegt und die Siebunterseite nach unten liegt. Das hat den Zweck, das die Emulsion das Sieb vollständig durchdringt und gleichmäßig aushärtet.
  9. Den Rest der Fotoemulsion zurück in die Flasche geben und die Beschichtungsrinne unter fließendem Wasser säubern und trocknen. Den Kantenschutz wieder draufmachen, damit dier Kanten geschützt sind und die Rinne an einem geschützten Ort aufbewahren.
  10. Sieb im Dunklen trocken lassen.
    Man kann einen Heizlüfter auf 40°C daneben stellen und so den Trocknungsvorgang beschleunigen (30 -60min)

Sieb belichten und entwickeln

  1. Beschichtetes Sieb mit der Druckseite (die offene Seite des Rahmens zeigt nach unten) nach oben auf einen Tisch legen.
  2. Belichtungsfolie mit der Druckseite direkt auf dem Sieb plazzieren
  3. Damit die Folie sich nicht mehr verschiebt entweder
    • Glasplatte darüber oder
    • mit Tesafilm an den Ecken festkleben
  4. Lampe ausrichten ca. 50 cm über dem Sieb
  5. Entweder 10min. ohne oder 30 min. Mit Glasplatte belichten
  6. Belichtungsvorlage vom Sieb entfernen
  7. Sieb von beiden Seiten anfeuchten
  8. 1 min aufquellen lassen
  9. Alles gut mit einer Brause auswaschen, bis Form klar hervortritt
  10. Sieb trocken (entweder an der Luft, odermit einem nicht zu heißen Fön)
  11. Das Sieb mit der 3-fachen Belichtungszeit nachbelichten, damit die Photoemulsion aushärtet

 

Sieb einspannen & untergrund vorbereiten

  1. Sieb einspannen
  2. Markierungen für darunterliegendes Blatt ausrichten

Drucken

  1. Blatt einlegen
  2. Farbe auf die oberere Kante auftragen
  3. Mit Rakel einmal durchziehen

 

Quellen

Allgemein

Siebdruckfarben

Siebdruckwerkzeuge

 

Subcategories